BlogHop der Creativ Clubber im Oktober

Herbstlich willkommen beim BlogHop der

wenn Du gerade von Lisa von stempelmoment kommst, dann weißt Du ja bereits, das wir diesen Monat das Thema Herbst/Halloween haben.

Da der Herbst jetzt nicht so meins ist, hab ich mich dazu entschieden, das Thema Halloween aufzugreifen. Und da ich nicht immer nur Karten oder Deko machen wollte, hab ich mich diesmal aus meiner Komfortzone gewagt und mich an etwas für mich komplett neuem versucht: ATCs!

Für diejenigen unter Euch, die nicht wissen was das ist, kurz zur Erklärung:
ATCs bzw Artist-Trading-Cards sind kleine Kärtchen, mit einem immer gleichen Maß die nur vertauscht, aber nicht verkauft werden dürfen.
In der Dekoration sind dabei keine Grenzen gesetzt und man kann sich nach Herzenslust austoben. Dabei sollte man nur beachten, das die Kärtchen selbst nicht zu dick werden, da sie dann nicht mehr in die Sammelhüllen passen.

Wikipedia sagt dazu: (Zitat) „Artist Trading Cards (ATC) ist eine Collaborative Cultural Performance, die 1997 vom Schweizer Künstler M. Vänçi Stirnemann initiiert worden ist. ATC haben das gleiche Format wie kommerzielle Fussball- oder Hockeybilder. Es sind Miniaturkunstwerke – Unikate oder kleine Editionen –, die getauscht und gesammelt werden.
Artist Trading Cards sind Kärtchen vom Format 64 × 89 mm (2 ½ × 3 ½ inches). Das Format entspricht den kommerziellen Trading Cards (Eishockey- oder Fussballtauschkärtchen), die in Nordamerika eine lange Tradition haben. Sie werden individuell gestaltet und anschliessend getauscht – vorwiegend an Trading Sessions, wie sie bis heute in etwa 30 Städten in Europa, Kanada, den USA und Australien regelmässig stattfinden. ATC sind Unikate oder kleine Editionen. Materialien, Themen und Techniken sind frei wählbar. Auf der Rückseite werden die Kärtchen signiert und datiert, Editionen werden nummeriert. Das Projekt ist nicht exklusiv, das heisst es dürfen nicht nur etablierte Künstler mitmachen. Inspiriert von der Fluxus-Bewegung und von Mail-Art, ist es als Gegenbewegung zum Kunstmarkt konzipiert. Im Zentrum der kollektiven open-end-Performance steht nicht das einzelne Werk oder der einzelne Künstler, sondern der Austausch.“ (Zitatende)

Ich habe das schon öfter gesehen, bin mittlerweile auch in zwei FB-Gruppen Mitglied und habe mich jetzt zum ersten Mal daran versucht. Das Ergebnis seht Ihr hier

Was sagt Ihr dazu? (Seid gnädig mit mir 😉 )

Verwendet habe ich Papier von SU, das ich mit Chili, Safrangelb, Aubergine, Flüsterweiß und Schwarz eingefärbt habe. Die Silhouetten habe ich mit einem älteren Halloween-Stanzset aus schwarzem Farbkarton ausgestanzt
Wie sieht das bei Euch aus? Seid Ihr Halloween-Fans? Oder macht hier gar selbst jemand ATCs?




Ich wünsche Euch einen schönen Restsonntag und

mit Sandra von herzerlskreativecke























Und hier nochmal alle Teilnehmerinnen im Überblick
Silke Trapani von bastelsalat
Sonja Kindler von kreativ-mit-sonja
Karen Dardemann von basteln am See
Lisa Mattes von stempelmoment
Tatjana Niederberger <—– hier befindest Du Dich gerade
Sandra Herzog von herzerlskreativecke

2 Gedanken zu „BlogHop der Creativ Clubber im Oktober

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s